Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Histaminintoleranz

Histaminintoleranz 5 Jahre 9 Monate her #36

  • Danny
  • Dannys Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
Hallo ,bin neu und möchte mich vorstellen,bin 75 ahre alt, und habe ein großes Proplem.Hatte vor ein paar Monate nach Genuss eines Käsesalates ,HERZRASEN.
Da mein Mann vor ein paar Monate verstorben ist, wurde das sofort darauf zurück geführt.
Das ist dann nach Käse hin und wieder passiert,nach Rotwein auch.
Da ich in ärztlicher Behandlung bin mit Bluthochdruck, wurden sofort die Beta-Blocker abgesetzt, die Schildrüsen -Tabletten von 100mg auf 75mg reduziert(habe keine Schilddrüse mehr)
Es wurde mir Verapamil verpasst,habe den Eindruck,das ich davon eine Allergie bekomme.
Mein Arzt hat dann auch gesagt, durch Tryptophanausschüttung ,käme es zum Hertzrasen.Kurz und gut ,bin ins Internett,dann auf Histaminintoreranz gestoßen.Meine Frage nun, wie stellt man jetzt eine Histaminintoleranz fest??????
Habe bei Medikamente gefunden, die eine verzögerte Histamin- Ausschüttung hervor rufen,natürlich mein Medikament gefunden,traue mich schon garnicht mehr zum Arzt,mit diesem Problem.
Was kann ich TUN?????????
Mit freundlichen Grüßen.
Danny. :)
Letzte Änderung: 5 Jahre 9 Monate her von Danny. Begründung: das soll Problem heißen,habe mich vertippt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Histaminintoleranz 5 Jahre 9 Monate her #37

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
  • Karma: 0
Hallo Danny,

das mit dem Herzrasen und Panikattacken nach Histaminreicher Nahrung hatte ich früher auch ganz extrem, zum Glück habe ich jetzt nur noch ganz leichte und sehr seltene Probleme.

Auch hatte ich das gleiche Problem mit den Betablockern und den Schilddrüsenhormonen (habe auch keine Schilddrüse mehr), diese wurden zunächst abgesetzt um zu testen ob diese nicht die Reaktion auslösen. Da sich aber nach dem Absetzen der Medikamente nichts verändert hat musste ich die nach ein paar tagen wieder nehmen.

Ob eine Histaminintoleranz bei Dir vorliegt kann Dir nur der Arzt sagen. Dieser kann das ganz leicht durch eine Blutuntersuchung und / oder ein Ernährungsprotokoll feststellen.

Mein ultimativer TIPP: Kauf Dir mal Vitamin C Pulver (hier Versandkostenfrei bestellen) und nehme bei Bedarf einen halben Teelöffel in einem Glas Wasser aufgelöst. In der Regel hilft das sehr schnell die Beschwerden zu lindern. Wenn das bei Dir auch hilft, dann könnte das auch ein Zeichen für eine Histamin-Intoleranz sein. Jedenfalls ist das kein großer Aufwand, geringe Kosten und soweit mir bekannt ist auch kein medizinisches Risiko, da zu viel Vitamin C einfach vom Körper ausgeschieden wird.

LG

Ralf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Danny

Aw: Histaminintoleranz 5 Jahre 9 Monate her #38

  • Danny
  • Dannys Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
Hallo Ralf!
Das mit Vitamin C ist mir bekannt,habe ich vorher schon immer im Winter,und schon Jahre im Krankenhaus,ich war Krankenschwester einnehmen
müssen.
Das ist schon alles Jahre her, aber die Ärzte reagieren sehr komisch, wenn man mit vorgefertigte Diagnosen kommt.
Nun ich habe mir für Donnerstag einen Termin geben lassen, bin mal gespannt was dabei raus kommt.

Gruß Danny.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Histaminintoleranz 5 Jahre 7 Monate her #45

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 1
  • Karma: 0
Hallo Danny,

was ist denn bei Deinem Termin rausgekommen? Haben sie Dir helfen können?

LG
Ralf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.