Die sexuellen Männerprobleme

Die Probleme des sexuellen Charakters oder, die medizinische Sprache sagend, ist die sexuelle Dysfunktion, was ein Paar oder einem der Partner stört das maximale Vergnügen von der physischen Nähe in einer beliebigen Etappe zu erproben. Sexuellen Reaktionszyklus - ein Konzept, das vier Phasen umfasst - Erregung, Akt, Orgasmus und Auflösung.
Leider ist das Thema der sexuellen Dysfunktion unter den öffentlichen und geheimen Verboten. Aber trotz der Tabu, leiden etwa 30% der Männer und 45% der Frauen an einigen Schwierigkeiten, die in einer beliebigen Phase des Zyklus gezeigt werden können. In diesem Fall ist die gute Nachricht, dass fast alle sexuellen Funktionsstörungen behandelbar sind, so ist es sehr wichtig, dass die Partner eine Vertrauensstellung haben.

Ursachen der erektilen Dysfunktion. Warum entstehen die Probleme des sexuellen Charakters?
Die Entwicklung der sexuellen Dysfunktion kann mit einer großen Anzahl von verschiedenen Problemen, nicht nur physiologischen, sondern auch psychologischen verbunden sein.

Physiologischen Ursachen.
Viele Erkrankungen und die Besonderheiten des physiologischen Charakters können von der Entwicklung der sexuellen Dysfunktion drohend sein.
Insbesondere ist es eine Verletzung der Hormonhaushalt in den Körper, eine Reihe von neurologischen Störungen, das Vorliegen von Erkrankungen des Herzkreislaufsystems, Diabetes, chronische Krankheiten, einschließlich Krankheiten der Leber und der Nieren, Drogensucht, Alkoholismus, Rauchen. Außerdem kann sich die sexuelle Dysfunktion infolge der Aufnahme bestimmter medikamentöser Präparate entwickeln, einschließlich Antidepressiva, die in einigen Fällen nicht nur die sexuelle Funktion, sondern auch auf den Wunsch negativ beeinflussen.

Psychologische Ursachen.
Es geht um die Angst, Stress, die von beiden Probleme bei der Arbeit und die Aufregung über Sex ausgelöst werden kann, das Vorhandensein von psychischen Problemen im Umgang mit einem Partner, Eheprobleme, ein Gefühl der Schuld aus irgendeinem Grund, depressive Zustände, sowie eine Ergebnis der sexuellen Trauma in der Vergangenheit zugefügt.

Wer leidet von der sexuellen Dysfunktion?
Die sexuelle Dysfunktion ist Problem wie bei den Frauen, als auch bei den Männern. Darüber hinaus können sexuelle Probleme bei Menschen in fast jedem Alter auftreten. Jedoch treten die meisten solche Verletzungen bei älteren Menschen. Dies beruht unmittelbar auf den Alterungsprozess, wie auch eine Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustands.
Der Einfluss der sexuellen Dysfunktion auf die Männer In den meisten Fällen wird die sexuelle Dysfunktion bei den Männern in Form vom herabgesetzten sexuellen Wunsch, Erektionsstörungen und Ejakulationsstörungen gezeigt.

Was ist Ejakulation Störungen?
Nach modernen medizinischen Klassifizierung gibt es mehrere Arten von Ejakulationstörungen, einschließlich:
- Retrograde Ejakulation. Dies ist ein Zustand, in dem während des Orgasmus (Ejakulat) Sperma zurück in die Harnblase anstatt durch die Harnröhre angezeigt wird, und dann durch das Ende des Penis ausgestoßen bewegt;
- Vorzeitige Ejakulation. Diese Verwirrung wird in der vorzeitigen Absonderung des Spermas noch bis zur Durchdringung gezeigt oder es ist nach ihm unmittelbar;
- Verzögerte oder gehemmte Ejakulation. Es ist eine Störung der sexuellen Funktion, die sich in Form von späten Ejakulation gezeigt wird.

Erektile Dysfunktion: Was ist das?
Erektile Dysfunktion oder Impotenz - eine Krankheit oder der pathologischer Zustand, der die Unfähigkeit eine Erektion zu erreichen oder während der Zeit, für die vollständige Geschlechtsverkehr erforderlich zu halten. Was für die Ursachen der erektilen Dysfunktion, ist es für diese Krankheiten und Krankheitsbildern, die den Blutfluss beeinträchtigen bezeichnet wird. Insbesondere können Verletzungen der sexuellen Fähigkeit bei Männern auftreten, die von Arterienverkalkung (Arteriosklerose), in der Nähe von neurologischen Erkrankungen und Störungen leiden.
Das Vorhandensein der zusätzlichen psychologischen Faktoren (Depression, Stress, die Aufregung dessen, wie den Geschlechtsakt gehen wird), die Nervosität in Bezug auf die sexuellen Möglichkeiten und die Wünsche), die physischen Beschädigungen des Geschlechtsorgans – alle diese Faktoren können die Entwicklung der vorübergehende oder dauerhafte Erektionsstörungen verursachen.
Außerdem die Aufnahme der medikamentösen Präparate bestimmter Gruppen, das Vorhandensein in der Anamnese der ernsten chronischen Erkrankungen, den Zustand, der in der Medizin wie Peyronie-Krankheit genannt wird (die Bildung von Narbengewebe in den Penis) – mehrere Ursachen für sexuelle und erektile Dysfunktion.

Vermindertes sexuelles Verlangen: was ist das?
Fehlen der sexuellen Lust - ein pathologischer Zustand, die mit einer Abnahme der Wunsch, in sexuelle Beziehungen mit einer bestimmten Person oder einem vollständigen Verlust des Interesses an sexuellen Handlungen verbunden ist. Betreffs der Senkung der sexuellen Sucht, so kann es ein Grund verschiedener psychologischer und physiologischen Faktoren sein.
Die in einigen Fällen herabgesetzte Libido kann bei jenen Patienten beobachtet werden, bei denen das Niveau des Hormons Testosteron verringert ist.
Weiterhin kann in einigen Fällen kann das sexuelle Verlangen verringert oder völlig abwesend in depressive Zustände sowie wenn ein Mensch schwere Angst zu jeder Gelegenheit erlebt.

Behandlung der erektilen Dysfunktion
Meistens wird die Behandlung der sexuellen Dysfunktion bei den Männern auf die Beseitigung der Gründe zurückgeführt, die die Probleme in der sexuellen Sphäre verursacht haben. Für heute werden die folgenden Strategien der Behandlung der sexuellen Männerdysfunktion verwendet:
— Die medizinische Behandlung. Diese Weise schließt die Beseitigung der physiologischen Gründe ein, die der sexuellen Verstöße bilden können; — Die Pharmakotherapie. Diese Weise vermutet die Anwendung der medikamentösen Mittel für die Beseitigung der existierenden Probleme in der sexuellen Sphäre. Heute werden solche populären Präparate wie Potenzmittel verwendet. Das Wirkungsprinzip dieser Medikamente in der Vergrößerung des Blutflusses, die in den Penis fließt. Heute kann man bequem alle diese Präparate in der online Apotheke bestellen - Sicherheit und Anonymität sind garantiert.
— Die mechanische Prothese. Dieses Verfahren beinhaltet die Verwendung von speziellen Penisimplantate, sowie Vakuumvorrichtungen, die das Problem der erektilen Dysfunktion lösen kann;
- Hormontherapie. Bei unzureichender Mengen an Testosteron, kann dem Patient einen Kurs von Testosteron-Ersatz-Therapie verschrieben werden; Kann man die Entwicklung von sexuellen Funktionsstörungen verhindert?
Leider ist es unmöglich sich gegen irgendwelche Probleme in der sexuellen Sphäre vollständig zu versichern. Jedoch soll man die Tiefgründe zu beachten, die die Entwicklung dieser oder jener Verstöße der sexuellen Funktion bei den Männern provozieren können.
Beispielsweise gibt es einen bestimmten Satz von Regeln und Empfehlungen, woraufhin man das Risiko der sexuellen Dysfunktion erheblich reduzieren.
• Die Aufnahme des Alkohols soll gemäßigt sein. Vermeiden Sie die Unmäßigkeiten.
• Sie sollen Rauchen aufhören.
• Beachten Sie alle Empfehlungen und die Räte des Arztes bei der Behandlung beliebiger Pathologien oder Erkrankungen.
• Versuchen Sie, mehr mit ihren Sexualpartnern zu sprechen.
• Machen Sie alles Mögliche, um mit solchen Zuständen, wie Angst, Depression, Stress, Nervosität maximal schnell zurechtzukommen.